Home    Kantorei    Rückblick
Konzertbericht: Clemens Bittlinger am 3.11.2012 um 20.00 Uhr
   zur Übersicht Druckvorschau    
Mit großer Freude erwarteten wir in diesem Jahr zum 3. Mal den Liedermacher Clemens Bittlinger zu einem Konzert in unserer Kirche. Wieder mit einem neuen Programm unter dem spannenden Titel 'Urknall und Sternenstaub' überraschten uns die Künstler mit spektakulären Bildern auf Großleinwand, untermalt mit gefühlvollen Tönen bekannter und neuer Lieder und wunderschönen Instrumentalstücken von Pianist David Plüss und Matthias Dörsam (Saxophon, Klarinette etc.).

In der zurückhaltend beleuchteten Kirche wurden wir eingeladen zur Stille, zum Innehalten in einer lauten Zeit, zum Hören, Schauen und Fühlen, welche Wunder des Schöpfers uns umgeben. Das Spannungsfeld, welches sich automatisch auftut, wenn sich Glaube und Naturwissenschaft begegnen, wurde aus neuen Sichtweisen heraus behutsam beleuchtet. Ohne die biblische Schöpfungsgeschichte zu verraten, erreichten uns bekannte und neue Erkenntnisse über das Woher und Wohin unseres Universums, die dem Besucher auf wohltuend leichte Art und Weise mit so manchem Augenzwinkern durch den Astrophysiker Prof. Dr. Andreas Burkert vermittelt wurden.



Zitat: "Das, was wir im Weltall entdecken, widerspricht nicht einer möglichen Existenz dessen, was wir gemeinhin mit dem Begriff „Gott“ umschreiben – im Gegenteil. Je mehr ich das Weltall erforsche, desto mehr staune ich, wie alles miteinander in faszinierender Weise zusammenhängt und wie schön es ist. Und das Faszinierendste und Erstaunlichste ist, dass ich den Aufbau des zunächst unglaublich großen und fremden Weltalls verstehen kann. Und je mehr ich verstehe, desto mehr staune ich über die wunderbare Komplexität, und jetzt sage ich es einmal „der Schöpfung Gottes“ – Gott hat es nicht nötig, sich hinter Geheimnissen zu verstecken.."

Ein Höhepunkt des Abends war zweifellos, welche wundervollen Klänge der Pianist David Plüss unserer Kirchen-Orgel entlockte, während eines zu Herzen gehenden Instrumentalstücks mit Saxophonist Matthias Dörsam.



Wir bekamen eine Ahnung von der unendlichen Größe unseres Schöpfers und erinnerten uns daran, wie winzig und unbedeutend wir Menschen sind, und doch ist gleichzeitig jeder Einzelne von Gott so unendlich geliebt, dass selbst jedes Haar auf unserem Haupt gezählt ist.

Ein Mut machendes, musikalisch einzigartiges, Horizonte erweiterndes und gleichzeitig Glauben stärkendes Konzert.



Noch mehr Fotos:















Clemes Bittlinger unterstützt mit seinem Wirken die Christoffel Blinden Mission. Über das Wirken dieser Organisation erfahren Sie über die verteilten Faltblätter oder auch über die Internetseite www.cbm.de

Bankverbindung für Spenden für die Christoffel Blindenmission

Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.
Nibelungenstraße 124
64625 Bensheim

Büro Potsdam:
Paul-Neumann-Str. 55
14482 Potsdam
Info-Telefon:
06251 131-131
Spendenkonto: 2020
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00