Home    Kantorei    Rückblick
Clemens Bittlinger : HabSeligkeiten
   zur Übersicht Druckvorschau    
Am 21.09.2008 fand in unserer – vom Erntedankfest noch herrlich geschmückter – Kirche ein Konzert des als Rockpfarrer bekannten Liedermachers Clemes Bittlinger statt. Angekündigt wurde ein: „erstklassiges und frisches Klangerlebnis: Lieder, Musik & Texte zum Mitdenken, Mitschmunzeln und Mitsingen, ein Ohrenschmaus für alle, die gerne Herz-Kopf-Bauch-Musik hören“. Und wir wurden nicht enttäuscht!
Über 700 Menschen, die teilweise einen sehr weiten Weg auf sich genommen hatten, fanden Platz, so dass die Sohlander Kirche buchstäblich "bis unters Dach" gefüllt war. Wie unser Pfarrer Johannes Friese treffend erwähnte, überbot das damit sogar die Zahl der Gottesdienstbesucher am Heiligen Abend.

Alle Besucher erlebten einen Liedermacher der Seinesgleichen sucht: Mit seinen sensiblen und feinsinnigen Texten traf Clemens Bittlinger viele Nägel auf den Kopf. Seien es die politischen und privaten Probleme der Menschen in unserer Zeit, unsere heimlichen Götter oder auch humorvolle Episoden, die jedem von uns bekannt vorkommen. Sein Programm heißt „HabSeligkeiten“ und hat die Zuhörer restlos begeistert, die letzten Endes alle mitsangen, klatschten, summten oder mit den Füßen wippten. Seinem mitreißenden und teilweise spitzfindigen Charme konnte sich letzten Endes keiner entziehen. (Gänsehaut und heimliche Tränchen eingeschlossen, die so manches leise Lied unter die Leute hauchte.) Und plötzlich waren sie alle Eins: Das Publikum verband sich zur großen Gemeinde, Banknachbarn nickten sich zustimmend zu, lachten gemeinsam und fanden schlussendlich zueinander während des gemeinsamen Liedes "Sei behütet" - als sich alle an den Händen fassten und verbunden waren in einer großen Gemeinschaft, in der Gott selbst und sein Heiliger Geist wohnte.

Clemens Bittlinger zeichnet vor allem seine Lyrik aus, die wunderbare Worte findet für all das, was viele von tagtäglich fühlen. Seine Songs sind persönlich und ehrlich, seine Fragen provokativ und unbequem. Aber trotzdem „verpackt“ er seine Botschaft liebevoll und „mit Augenzwinkern“ fern aller Belehrung und Besserwisserei. Es ist faszinierend, wie dieser sympathische Mensch uns allen den Spiegel vorhält, so manche heimliche Schwäche entlarvt und trotzdem so freundlich und ermutigend Hoffnung spendet. Ganz vorsichtig formuliert er seine eigene Botschaft und persönliche Antwort, die für ihn aus engagiertem Christsein resultiert. Er ist auch einer der Menschen, die „einfach gut tun“, so wie es sein erstes Lied beschrieben hat.

Doch nicht nur die Texte, auch die musikalische Vielfalt und die Virtuosität seiner Begleiter David Plüss und Helmut Kandert ließen das Publikum staunend und lauschend erstarren und letztendlich zu Beifallsstürmen hinreißen. Die Band gemeinsam schenkte uns Klänge, bei denen die Seele Flügel bekommt, stimmungsvolle Melodien für Herz und Verstand, Songs, die neuen Mut und Motivation schenken und Lieder, die einfach Trost spenden mit den Botschaften unseres treuen Gottes an seine geliebten Kinder.

So viele Male, als die Lichter ausgingen und bei flackerndem Kerzenlicht nur noch einzelne zarte Töne zu sprechen begannen, bekamen die Zuhörer eine Ahnung davon, wie liebevoll und zärtlich die Stimme Gottes zu uns ruft: „Wo bist du?“

Nach dem Konzert herrschte gleichzeitig Euphorie und Trauer (dass es schon zuende war). So fühlten wir uns irgendwie unserer Schwächen ertappt, augenzwinkernd überführt, aber gleichzeitig zärtlich wieder aufgerichtet und ermutigt unser Ziel trotzdem zu verfolgen. Gott hat jeden von uns einzigartig geschaffen und es sind (derzeit) 6,7 Mrd. unverwechselbare und nicht kopierbare Kunstwerke auf dieser Welt. „Mach, was du am besten kannst“ und bringe dich ein. Lass dich nicht entmutigen, ablenken oder blenden von den werbemedienorientierten Idealen. Sei du selbst und besinne dich, wer du bist, damit du es sein kannst! Höre auf die Stimme Gottes, der du in der Stille begegnest und lass dich erlösen zur Freiheit durch unseren Herren Jesus Christus.


Sanna sannanina sanna sanna sanna...
Wir bemühen uns, baldmöglichst auch Fotos in unserer Bildergalerie zu veröffentlichen.

Clemes Bittlinger unterstützt mit seinem Wirken die Christoffel Blinden Mission. Über das Wirken dieser Organisation erfahren Sie über die verteilten Faltblätter oder auch über die Internetseite www.cbm.de

Bankverbindung für Spenden für die Christoffel Blindenmission

Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V.
Nibelungenstraße 124
64625 Bensheim

Büro Potsdam:
Paul-Neumann-Str. 55
14482 Potsdam
Info-Telefon:
06251 131-131
Spendenkonto: 2020
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00




P.S. Clemens Bittlinger kommt wieder! Am 05.12.2010 wird er mit seinem stimmungs- und gefühlvollen Weihnachtsprogramm "Bilder der Weihnacht" zusammen mit sechs weiteren erstklassigen Musikern in unserer Kirche auftreten.